Start | Brocken-Benno | Aktuelles | Gästebuch | Impressum  
  Datenschutz  
     
Informationen zum Harzer Grenzweg  
  Harzer Grenzweg  
 

Erste Veröffentlichung zur Idee - 2002
An Brocken-Bennos Idee scheiden sich die Geister
Der erste Flyer
Interview Neue Wernigeröder Zeitung
Der Harzer Grenzweg ist eröffnet
Offener Brief vom 6. Januar 2009
Beschilderung im Nationalpark

   
   
 
Kurz nach dem Landtagsbeschluss Grüne-Band-Gesetz (GBG) am 24.10.2019, Umweltministerin Dalbert, Landtagspräsidentin Brakebusch, Grünes-Band-Kuratoriumsmitglieder und BUND-Aktive vor dem Landtagsgebäude in Magdeburg.
Ⓒ BUND Sachsen-Anhalt e. V.
 
   
   
   
   
  nach oben  
   
   
  nach oben  
 
   
  nach oben  
   
   
  nach oben  
   
  Offener Brief vom 6. Januar 2009  
     
  Offener Brief an die Mitglieder des Deutschen Bundestages – Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Berlin (gekürzt)

Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben „Erlebnis Grünes Band“
Modellregion Harz – Harzer Grenzweg –

Als Wanderführer des Harzklubs und Nationalparks möchte ich Sie von folgendem Sachverhalt informieren und um Ihre Unterstützung bitten.

Der Harzer Grenzweg wurde auf der Grundlage meines Vorschlages vom Harzklub und dem Nationalpark unter Mitwirkung aktiver Helfer und Sponsoren ohne Fördermittel geschaffen und am 13. Mai 2006 offiziell eingeweiht.
Als Markierung wurde das grüne vom Harzklubvorsitzenden und Landrat Dr. Ermrich genehmigt und ist bis heute als bewährtes Erkennungszeichen für den Harzer Grenzweg von Ilsenburg – Brocken – Walkenried an den Wegen und in allen Wanderkarten und Publikationen vorhanden. Dadurch wurde der Bekanntheitsgrad des Weges maßgeblich gesteigert.

Im Zusammenhang mit der Verwirklichung des E+E-Vorhabens in der Modellregion Harz wäre nur die Ergänzung durch das Logo Grünes Band Deutschland notwendig, um die Forderung des Bundesamtes für Naturschutz zu erfüllen.

Stattdessen sieht das Beschilderungskonzept des Harzer Verkehrsverbandes als Projektträger nur dieses Logo vor bei gleichzeitigem Wegfall des grünen !

Da 4 weitere neue Wege im Grünen Band das gleiche Logo erhalten, ist insbesondere in den Wanderkarten keine eindeutige Unterscheidung möglich. Orientierungsprobleme bei Touristen sind vor programmiert.

Dies kann nicht im Sinne des Bundestagsbeschlusses vom 17. Dezember 2004 Nr. 15/3454 sein. Lassen Sie nicht zu, daß der einzige Weg, der auf ganzer Länge unmittelbar auf oder neben der ehemaligen innerdeutschen Grenze und im Schutzstreifenbereich verläuft und sowohl die einzigartige Natur als auch das ehemalige Grenzsystem der DDR mit Relikten des Kalten Krieges erlebbar macht, seine Identität verliert.

Erreichtes Ergebnis:
Der Harzer Verkehrsverband wurde veranlaßt, in Abstimmung mit dem Harzklub das Beschilderungskonzept zu korrigieren. Die neue Markierung gewährleistet die eindeutige Unterscheidung der verschiedenen Wege innerhalb des Grünen Bandes und hebt den Harzer Grenzweg heraus, was seiner Bedeutung als "Zentrales Rückgrat" entspricht:

Harzer Grenzweg Themenroute
Historische Grenzen
Naturerlebnisroute

Kommentar
Es ist eine akzeptable Lösung.
In den Wanderkarten ist jedoch das grüne besser zu erkennen und daher optimaler für die Kennzeichnung des Harzer Grenzweges. Ein Kartenverlag hat sich bereits so entschieden, zumal das grüne auch im Bereich des Nationalparks als Zusatzzeichen bestehen bleibt und ferner an anderen Abschnitten vorhanden ist.
Es wäre sinnvoll, wenn alle Verlage diesem Beispiel folgen. Auch in der Werbung sollte man nicht generell auf das bewährte und allgemein bekannte verzichten.
Februar 2009
 
  nach oben  
   
  Beschilderung im Nationalpark  
     
 

Bisher war der Harzer Grenzweg auf den hölzernen Wegeschildern mit dem grünen gut markiert (siehe Bild 1 und 2). Nach den Festlegungen der Projektpartner HVV und Harzklub sollen diese ausgetauscht werden.

Einzige Markierung ist dann das Logo Grünes Band mit einem 13 Millimeter großen Zusatzbuchstaben (grünes G bzw. weißes T für Themenweg - siehe Bild 3 und 4). Diese Buchstaben haben die Größe eines 1-Cent-Stückes, sind also kaum zu erkennen.

Dies widerspricht der Forderung des Bundesamtes für Naturschutz und den Projektbüros beim BUND, wonach die Wege eindeutig und unmißverständlich zu markieren sind. Ich habe deshalb den Nationalpark gebeten, größere Buchstaben, möglichst grünes auf weißem Grund -wie bisher- zu verwenden, um der Bedeutung des Harzer Grenzweges als Rückgrat des Grünen Bandes gerecht zu werden.

Diese Forderung wird auch vom Harzklub-Zweigverein Wernigerode unterstützt.
In einem Schreiben vom 17. September 2009 wurde erneut die Bitte des Harzklubs zur eindeutigen Markierung mit dem grünen begründet und gleichzeitig zentrale Dienststellen informiert und um Unterstützung gebeten. Warten wir nun das Ergebnis ab.
September 2009

Die Nationalparkverwaltung hat mit Schreiben vom 29. September 2009 zugesichert, daß an Kreuzungsbereichen sofort und später bei Erneuerung der Wegeschilder das grüne als gut lesbares Markierungszeichen wie zuvor für den Harzer Grenzweg angebracht wird. Alle zentralen Dienststellen und Beteiligte laut Verteiler wurden informiert.
Oktober 2009

Harzer Grenzweg - Jägerfleck
Die von mir beanstandete falsche Beschilderung am Jägerfleck wurde von den zuständigen Zweigvereinen korrigiert. Die Wegführung verläuft jetzt über den dortigen Rast- und Parkplatz und ist nun identisch mit den Wanderkarten. Dank an den Hauptwegewart Petersen und die Harzklub-Geschäftsführerin Frau Drache, die das veranlaßt haben!

August 2011

B. Schmidt, Wanderführer
 
     
  nach oben | Start | Brocken-Benno | Aktuelles | Gästebuch | Impressum  
     
   
 
 
 
 
Für Ihre Wanderplanung (heute und morgen)
05.59 Uhr 06.57 Uhr
18.47 Uhr 19.48 Uhr
23.07 Uhr
-- . -- Uhr
07.54 Uhr
09.18 Uhr
zunehmende Mondsichel
Berechnung für den Oberharz. Einige Min. Abweichung möglich!
 
 

 
 
 
  Facebook-Profil
 
Das Profil betreibt nicht Brocken-Benno, sondern Matthias Bein!
 
 
Hier können Sie bestellen
Taschenbuch | gebunden | ebook | Leseprobe
Andreas Kieling mit Brocken-Benno auf Tour | Video
 
 
Leseprobe |
Hier können Sie bestellen
Buch
| ebook
 
  mehr Infos hier
 
 
mehr Infos hier
Hier können Sie bestellen
Buch
| ebook
 
 
 
Leseprobe | Info
 
 
direkt zum Verlag
 
 
 
 
 
 
Nur tote Bäume im Nationalpark Harz? Zum Video "Baustelle Natur".